Rheder Carnevals Club 1973 e.V.

Geschichte

Aus der Geschichte des RCC

1960:
Im Jahre 1960 entschlossen sich einige Jugendliche aus Rhede, allen Karnevalsmuffeln den Kampf anzusagen. Sie gründeten den "Rhe Ju Ka" - Rheder Jugendkarneval, und hatten s sich zum Ziel gesetzt, hauptsächlich jungen Leuten den Karneval näher zu bringen. Damit auch die ältere Generation nicht zu kurz kam, gab es in jedem Jahr auch eine so genannte "Elternsitzung". Durch den großen Erfolg gerade dieser Sitzungen stellte sich heraus, dass die ältere Generation mindestens genauso närrisch sein konnte wie die jüngere. 

1973:
Deshalb entschloss man sich im Jahre 1973, nicht mehr speziell "Jugendkarneval" zu feiern, sondern Narren-freiheit für Alt und Jung einzuführen Man gründete den "RCC" - Rheder Carneval Club, der von nun an versuchte, ein breiteres Publikum zu finden. So veranstaltete man auch viele Jahre eine Sitzung im Saale Stockhorst neben den Sitzungen im Saale Rößing. Erstmals im Gründungsjahr erstürmten sich die Rheder Karnevalisten die Schlüsselgewalt über das Rathaus.

1978:
In diesem Jahr griff der RCC eine Idee des Reitervereins auf und veranstaltete erstmals einen Grßen Karnevalsumzug

1979:
Im Jahr 1979 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister.

1988:
Nach und nach gestaltete der RCC viele karnevalistische Veranstaltungen mit. So gehören Veranstaltungen mit dem CeBeeF, der AWO und im Haus Tenking seit Jahren zum festen Programm des RCC. Seit 1988 findet ein Familien-Frühschoppen statt, bei dem insbesondere für die Familien ein karnevalistisches Programm geboten wird.

Copyright © 2017 by RCC / Dieter Hübers All Rights Reserved.